Das gilt auch für
alle Menschen, die an diesen Tagen allein sind, und sich nichts sehnlicher
wünschen, es möge Jemand an ihrer Tür klopfen.

Ich möchte Euch heute
einmal Mut machen, einfach bei Jemandem zu klingeln, von dem Ihr denkt, Er/Sie
wäre allein. Ihr könnt ja etwas zum Essen bringen, oder einfach einladen, mit Euch
zu feiern.

Glaubt mir, es macht
das leben reicher und bunter, wenn man Anderen diese Freude schenkt, denn man
hört andere Dinge, als nur seine Eigenen, es macht uns fröhlicher,
aufgeschlossener, und wir gewinnen vielleicht sogar eine/n neuen Freund/in.

Andererseits hatte
ich ja schon vor längerem geschrieben, dass ihr rechtzeitig nette

Menschen zu Euch
einladen solltet, damit Ihr nicht allein seit an diesen wunderbaren Feiertagen.
Wer es bisher nicht getan hat, für den wird es jetzt allerhöchste Zeit, noch
jemanden zu finden, der mit Euch das Fest begehen möchte.

Und wir sollten uns
fragen, was wir selbst zu unserer Einsamkeit beitragen, und dann schleunigst
diesen Fehler korrigieren.

Wir sollten nicht
stehen bleiben so wie wir sind, wir sollten stets bereit sein dazu und um
zulernen. Von allein tut sich nichts in unserem Leben, wir müssen schließlich
für alles selbst Sorge tragen, denn Andere können das nicht für uns übernehmen.

Noch sind die Weihnachtsmärkte
da, und wir können in romantischer Atmosphäre bummeln, Menschen ansprechen, und
auch ruhig mal fragen, was sie an diesen Tagen vorhaben. Wenn wir unsere Augen
und Herzen offen halten, sehen wir doch wenn Jemand allein ist. Wir lächeln
Ihn/Sie an und fragen, ob wir uns dazu gesellen dürfen. Wenn wir zur Antwort
bekommen, dass der/die Jenige allein sein möchte, sollten wir das so annehmen,
und sogleich nach einem anderen Menschen Ausschau halten, und einfach nochmals
von vorn beginnen, anstatt gefrustet nach Hause zu gehen.

Wenn alle Stricke
reißen, gibt es bestimmt die „ kleine Kneipe in unserer Strasse“ in der sich auch alleinstehende Menschen am
Heilig Abend treffen, um nicht einsam Zuhause vor dem Fernseher zu verbringen.

Es wäre wirklich
nett, für den/die Wirt/in ein kleines Geschenk mitzubringen, und wenn es nur
eine Tafel Schokolade ist, oder ein paar Pralinen, oder ein paar Plätzchen. Solch
eine nette Geste ist doch immer willkommen.

Auch das ist eine
schöne Gelegenheit einen lieben Menschen kennen zu lernen, doch Vorraussetzung
ist, dass wir uns nicht verschließen, und den Mut haben uns aufzuraffen, und
auszugehen.

Und nun wie immer Toi
Toi Toi- ein glückliches Weihnachtsfest wünscht Euch von ganzem Herzen Eure Peggy

www.hedwig-herrath-beckmann.com

https://www.amazon.de/Liebe-Zahlt-Hedwig-Herrath-Beckmann/dp/153055246X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1514366238&sr=1-1&keywords=WO+DIE+LIEBE+ZAHLT

https://www.amazon.de/Hedwig-Herrath-Beckmann/e/B00JAZJ7BE/ref=ntt_dp_epwbk_0

https://www.youtube.com/channel/UCqqC7K4vWqS0GpitiIQEZ4g